Wissen macht frei.

Futura Berlin plant sechs Module zur 200-Stunden-Basisqualifikation.
Natürlich geht es auch bei der Pflege von Menschen mit Handicap nicht ohne das entsprechende Wissen. Wir legen großen Wert darauf, dass es praxisrelevant und alltagstauglich vermittelt wird. Der Lehrplan umfasst genau die 200 Pflichtstunden, die behördlich für die Arbeit mit Assistenznehmern vorgeschrieben sind. Nach praktischer Prüfung und einem Abschlussgespräch winkt ein Zertifikat für sehr gute Jobchancen.

Modul 1 – Grundwissen:

Leistungsspektrum und Aufgabenbereich einer Assistenzkraft.
Das Pflegekonzept bei Futura.

Modul 2 – Pflegerische Grundlagen:

Menschen mit Handicap haben sehr spezifische Bedürfnisse. Persönliche Assistenten müssen sie verstehen und mit ihnen routiniert umgehen können.

Modul 3 – Rechtliche Grundlagen:

Die Persönlichkeitsrechte von Menschen mit Handicap sind ein sensibles Thema. Deswegen sind rechtliche Grundlagen für alle, die hier arbeiten, obligatorisch.

Modul 4 – Hauswirtschaft:

Persönliche Assistenten gestalten als rechte Hand der Klienten den gesamten Alltag mit. Hierzu gehören auch die Bereiche Ernährung und das Führen eines Haushalts.

Modul 5 – Kommunikation:

Der Umgang mit Menschen mit einer gravierenden Behinderung verlangt ein hohes Einfühlungs- und Kommunikationsvermögen. Dieser Aspekt der Ausbildung liegt uns sehr am Herzen.

Modul 6 – Menschenbild:

Unser Ziel ist es, behinderten Mitmenschen ein möglichst autonomes Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen. Thema dieses Moduls ist neben der Inklusion auch die Balance von Nähe und Distanz zum Mitmenschen mit Handicap.

Hier können Sie Superhelden, Freiheitskämpfer und Glücksbringer kennenlernen.
Möchten Sie mehr über die Arbeit von Persönlichen Assistenten erfahren?