Gebraucht werden statt verbraucht werden.

Persönliche Assistenten begleiten Menschen mit Handicap im Alltag und helfen bei allem, was diese nicht allein bewerkstelligen können: Die Führung des Haushalts, Körperpflege aber auch die Freizeitgestaltung sowie die Begleitung zu Ärzten, Therapeuten und Behörden. Wer in diesem Bereich arbeitet, muss viele Talente haben, vor allem aber Empathie und Verantwortungsbewusstsein. Leitbild ist der Respekt gegenüber einem gehandicapten Menschen. Denn schließlich ist es dessen autonome Entscheidung, wie er leben und wie er unterstützt werden möchte.

Persönliche Assistenten teilen die intimsten Momente und Probleme der Klienten. Es gibt praktisch keine Geheimnisse voreinander. In vielen Fällen bedingt die Behinderung eines Klienten eine Betreuung für viele Stunden bis rund um die Uhr. Das bedeutet nicht nur Schichtdienst und Arbeit an Sonn- und Feiertagen sondern auch, dass Assistenten verlässliche Teamplayer sein müssen.

Die enge Beziehung zum Assistenznehmer und die hohe Flexibilität machen diesen Beruf so besonders und unterscheiden ihn sehr von der oft routinegeprägten und durchgetakteten Arbeit bei ambulanten Pflegediensten oder stationären.

Davon profitieren Klienten und Pflegepersonen gleichermaßen.

Hier können Sie Superhelden, Freiheitskämpfer und Glücksbringer kennenlernen.
Möchten Sie mehr über die Arbeit von Persönlichen Assistenten erfahren?