Zur Sonne. Zur Freiheit.

Wer eine grundzufriedene Andrea Stahmann treffen möchte, muss vor die Tür gehen. Denn frische Luft, ein blauer Himmel und Sonnenschein sind die Dinge, die sie richtig glücklich machen. Freiheit heißt für sie, das tun zu können, was sie will: Unterwegs sein, shoppen gehen, bummeln, Hauptsache draußen. In dieser Hinsicht ist sie ihren beiden Katzen nicht ganz unähnlich. Diese Freiheit könne sie sich ohne einen Pflegedienst wie Futura nicht vorstellen, sagt sie. Bei Futura ist Andrea Stahmann seit August 2000: „Damit bin ich sozusagen Gründungsmitglied“ formuliert sie nicht ohne Stolz. Und als Futura Urgestein ist sie inzwischen auch die Sprecherin der Klienten.

An das Vorher möchte sie sich nur ungern erinnern. „Im Pflegeheim musste ich alles vorher absprechen. Sehr lästig. Auch dass sich die Pfleger um viele andere kümmern mussten. Jetzt habe ich 12 Stunden am Tag jemanden, der sich persönlich nur um mich kümmert und das schon seit 14 Jahren. Wir verstehen uns inzwischen fast mit einem Augenzwinkern.“ Und mit ihrer Assistentin kann sie auch Reisen unternehmen. Auch das ist ein großes Stück Freiheit, das in einem Pflegeheim nicht ohne weiteres möglich ist. Wenn es etwas gibt, das sie Menschen mit Handicap raten kann, die noch immer bei ihren Eltern oder einem Heim leben, dann dies: „Sucht euch einen Pflegedienst und eine eigene Wohnung. Das Lebensgefühl, das ihr so gewinnt, ist den Aufwand auf jeden Fall wert.“

Hier können Sie Superhelden, Freiheitskämpfer und Glücksbringer kennenlernen.
Möchten Sie mehr über die Arbeit von Persönlichen Assistenten erfahren?